Begonnen hat eigentlich alles mit einer Anzeige von Anke, die auf diesem Wege Trommelbegeisterte aus der Region suchte. Viele Infos, Vorstellungen und Wuensche wurden per mail ausgetauscht, und dann war es endlich soweit : Am 24. April 2008 kam ein erstes Treffen mit Anke, Renate, Raphael und  Michael zustande. Jeder hat eine Trommel nach Altlußeim mitgebracht und wir haben geredet, getrommelt und es hat einfach gepasst. Und das machen wir seitdem jeden Donnerstag.!! Nachdem eine Reporterin der Hockenheimer/Schwetzinger Zeitung durch unsere Anzeige zur „Scuhe von Trommelbegeiisterten“ auf uns aufmerksam wurde und einen Bericht druckte, dauerte es nicht lange bis der Organisator des Altlußheimer Strassenfestes uns einen Auftritt anbot. Zuerst geschockt und dann begeister sagten wir natürlich zu. Und damit war klar ……..unsere gruppe braucht einen Namen. Ankes Vorschlag, die Gruppe SATEE KOOMA zu nennen, was in der Sprache der Malinke sinngemäß „außerhalb“ bedeutet, wurde nach kurzer Beratung angenommen. Mittlerweile ist unser Name Programm :      * Wir kommen und Proben außerhalb der großen Trommelzentren in der Region wie z.B. Mannheim, Heidelberg oder Karsruhe     * Wir bewegen uns mit unserer Interpretation westafrikanischer Rhythmen nicht immer, also außerhalb traditioneller Stilrichtungen. Und wir sind auch nicht abgeneigt, Instrumente, die außerhalb Afrikas zum Einsatz kommen, in unserer Musik einzusetzen. Nach dem Zeitungsbericht und unserem Spontanauftritt war ein reges Kommen und Gehen in unserem Proberaum festzustellen. Es waren viele die nur einmal kamen,  aber auch einige die länger und noch länger geblieben sind, einfach weil es passt ! Jetzt nach über 10 Jahren sind wir 9 Trommler/innen, die immer noch mit viel Spaß bei der Sache sind. Und das wird am 30 Juni im Pumpwerk Hockenheim gefeiert !!! wir lassen uns überraschen wié weitergeht ………
Begonnen hat eigentlich alles mit einer Anzeige von Anke, die auf diesem Wege Trommelbegeisterte aus der Region suchte. Viele Infos, Vorstellungen und Wuensche wurden per mail ausgetauscht, und dann war es endlich soweit : Am 24. April 2008 kam ein erstes Treffen mit Anke, Renate, Raphael und  Michael zustande. Jeder hat eine Trommel nach Altlußeim mitgebracht und wir haben geredet, getrommelt und es hat einfach gepasst. Und das machen wir seitdem jeden Donnerstag.!! Nachdem eine Reporterin der Hockenheimer/Schwetzinger Zeitung durch unsere Anzeige zur „Scuhe von Trommelbegeiisterten“ auf uns aufmerksam wurde und einen Bericht druckte, dauerte es nicht lange bis der Organisator des Altlußheimer Strassenfestes uns einen Auftritt anbot. Zuerst geschockt und dann begeister sagten wir natürlich zu. Und damit war klar ……..unsere gruppe braucht einen Namen. Ankes Vorschlag, die Gruppe SATEE KOOMA zu nennen, was in der Sprache der Malinke sinngemäß „außerhalb“ bedeutet, wurde nach kurzer Beratung angenommen. Mittlerweile ist unser Name Programm :      * Wir kommen und Proben außerhalb der großen Trommelzentren in der Region wie z.B. Mannheim, Heidelberg oder Karsruhe     * Wir bewegen uns mit unserer Interpretation westafrikanischer Rhythmen nicht immer, also außerhalb traditioneller Stilrichtungen. Und wir sind auch nicht abgeneigt, Instrumente, die außerhalb Afrikas zum Einsatz kommen, in unserer Musik einzusetzen. Nach dem Zeitungsbericht und unserem Spontanauftritt war ein reges Kommen und Gehen in unserem Proberaum festzustellen. Es waren viele die nur einmal kamen,  aber auch einige die länger und noch länger geblieben sind, einfach weil es passt ! Jetzt nach über 10 Jahren sind wir 9 Trommler/innen, die immer noch mit viel Spaß bei der Sache sind. Und das wird am 30 Juni im Pumpwerk Hockenheim gefeiert !!! wir lassen uns überraschen wié weitergeht ………